Das Programm rings um die Fränkischen Genusstage 2017

In der Schranne:

Samstag und Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr
Der Koch Till-Jonas Heinz vom Restaurant ess.brand (Nürnberg) sorgt mit feinen, kleinen Speisen für Ihr Wohl.
> über Till-Jonas Heinz

In der Karmeliterkirche:

Samstag um 10.30 Uhr
Holger Pütz von Fabeck vom Kunstforum Fränkisches Seenland eröffnet die Fotoausstellung: Bangkok-Streetlife unplugged von Klaus Seeger.

Samstag und Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr
Im Café in der Karmeliterkirche gibt es Kaffee und Espresso von Green&Bean und Kuchen vom Café Wohlleben aus Nürnberg.
> über Green&Bean

Sonntag von 11.30 bis 12.30 Uhr
Sternekoch Andree Köthe (Restaurant Essigbrätlein in Nürnberg) serviert auf dem Löffel Gemüsekreationen – das kostet pro Löffel 2,50 Euro.

Wenn man Andree Köthe nennt, muss man zugleich von seinem Küchenchef Yves Ollech sprechen, denn beide Köche entwickeln gemeinsam ihre spannenden Gerichte und haben dafür vom Michelin zwei Sterne bekommen. Im Mittelpunkt steht bei ihnen einfaches Gemüse, das sie komplex mit anderen Zutaten kombinieren – ganz ohne die sonst in der Sternegastronomie üblichen Edelprodukte.

Hier geht es zu www.essigbraetlein.de

Sonntag von 10.00 bis 11.45 Uhr
Die Diskussion:"Weniger ist mehr" - in Zusammenarbeit mit Slow Food Deutschland.

Es diskutieren in der Karmeliterkirche:

_Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende Slowfood Deutschland

_Gabriele Heins, stellvertretende Chefredakteurin des Magazins "Der Feinschmecker"

_Bert Gamerschlag, Redakteur des Magazins "Stern"

_Martin Koessler von K&U in Nürnberg, Weinhändler

_Dirk Niepoort, leitet in 5. Generation Niepoort Vinhos

Dr. Hermann Drummer vom Verein: "Franken - Wir sind Rot-Weiß" wird die Diskussion moderieren.

> Die Diskussion in der Karmeliterkirche 2017

> Das Programm der Fränkischen Genusstage 2017